So teuer ist Autofahren
8. Januar 2016
Show all

10 Spartipps für alle Autofahrer

Ein Auto ist eine Geldschleuder – schon Oma hat das immer gesagt – doch wer ein paar Dinge beachtet, kann seine Kosten senken!

Wir haben für euch 10 sinnvolle Tipps zusammengefasst:

  1. Spritsparender Fahrstil: Ein vorausschauender Fahrtstil ist nicht nur verkehrssicher, sondern auch spritsparend. Je höher die Drehzahl, umso höher ist der Verbrauch des Motors. Daher solltest Du immer möglichst früh, hoch in den nächsten Gang schalten. Gleiches gilt für starke Beschleunigungen oder Bremsverhalten – je extremer wir uns verhalten, desto mehr Spritverbrauch und Verschleiß sind die Folge.
  2. Tempolimit auf der Autobahn: Ab etwa 120km/h pro Stunde verbraucht jedes Auto wesentlich mehr Sprit. Daher lieber etwas früher losfahren und im Rahmen des Verkehrslimits und des eigenen Limits verkehrssicher und ökonomisch fahren.
  3. Mitfahrer mitnehmen: Mitfahrer mitnehmen, kann nicht nur sehr unterhaltsam sein und eine gute Möglichkeit bieten, neue Leute kennenzulernen, sondern spart auch Geld. Durch Social Media Gruppen, Foren und Plattformen wie BlaBlaCar.com ist es heutzutage sehr einfach geworden, passende Mitfahrer zu finden, mit denen Du die Kosten für die Fahrt teilen kannst.
  4. Richtiger Reifendruck: Es ist wichtig regelmäßig den Reifendruck zu überprüfen. Den empfohlenen Reifendruck für Dein Auto findest Du in der Regel auf einem Aufkleber im Türfalz oder im Tankdeckel. Ein zu geringer Druck führt zu einem erhöhten Spritverbrauch und kann sogar gefährlich werden! Übrigens: der Reifendruck sollte auch angepasst werden, wenn Du beispielsweise voll beladen in den Urlaub fährst – mehr Gewicht im Auto erfordert mehr Druck im Reifen.
  5. Regelmäßige Autowäsche als Schutz vor Kratzern, Rost und Langzeitschäden: Besonders im Winter ist es wichtig, das Auto regelmäßig zu waschen. Das aggressive Streusalz hinterlässt nicht nur viel Schmutz, sondern greift Lack, Dichtungen, Felgen und vor allem den Unterboden an. Daher ist es wichtig, beim Waschen den Unterboden mit zu checken, zu reinigen und zu pflegen. Es empfiehlt sich zudem eine Reinigung mit Wachsschicht zu wählen, um vor Kratzern und Winterfrost zu schützen. Es mag vielleicht erst mal nach mehr Ausgaben klingen, aber so verhinderst Du hohe Reparaturkosten in der Zukunft.
  6. Auto entladen – jedes Kilo zahlt drauf: Unnötiger Ballast, wie Getränkekästen, alte Autoreifen oder nicht benötigtes Werkzeug im Kofferraum oder auf der Rückbank, aber auch ein Gepäckträger auf dem Dach, erhöhen auf Dauer ersichtlich den Spritverbrauch. Schon 100 Kilogramm zusätzlicher Ballast können auf 100 km rund 0,4 Liter ausmachen!
  7. Zusätzliche Elektronik regulieren: Elektronischer Luxus ist zum Standard geworden. Klimaanlage, Radio, Navi, etc. laufen ständig, dabei verbrauchen sie viel zusätzliche Energie, die sich im Spritverbrauch bemerkbar machen. Daher erst mal alle Fenster aufmachen und bei Fahrtwind gut durchlüften. Sollte es dann noch notwendig sein, kannst Du die Klimaanlage einschalten. Doch auf keinen Fall die Klimaanlage anschalten bei offenen Fenstern. Das ist reinste Energieverschwendung.
  8. Geld Sparen mit TankTaler: Sammle TankTaler und spare 2 Cent pro Liter an jeder Tankstelle in ganz Deutschland. Einfach über tanktaler.de anmelden, App herunterladen und Stecker für Dein Fahrzeug per Post erhalten. Mit TankTaler behältst Du Dein Fahrzeug immer im Blick und sparst zudem noch bares Geld.
  9. Bei Wartezeit über 10 Sekunden Motor ausschalten: Es wird gerne behauptet, dass es sich nicht lohnt den Motor ab- und anzuschalten, wenn man zum Beispiel im Stau oder am Bahnübergang steht. Das sehen Experten anders. Da der Motor noch warm ist, verbraucht er weniger Sprit beim erneuten Starten als beim ersten Start. Ab einer Wartezeit von mehr als 10 Sekunden lohnt es sich den Motor auszuschalten.

  10. Autokauf im Winter: Will man sich ein eigenes Auto kaufen solle man, auf die Jahreszeit achten. Autos sind in der Regel zum Jahresende, also im November und Dezember, günstiger zu haben als im restlichen Jahr, denn die Nachfrage ist hier am geringsten. Cabrios sollte man sich also auf jeden Fall im Winter kaufen, wenn man gutes Geld sparen möchte;-) Zudem sind die Beiträge einer Neuversicherung im Winter vergleichsweise günstig.

Wer vorausschauend und bewusst handelt, kann den eigenen Geldbeutel schonen und dabei gleichzeitig seinen Beitrag für eine bessere Umwelt leisten!

1 Comment

  1. […] Sparmaßnahmen rund ums Auto sind daher nicht verkehrt. Siehe auch unseren Blogbeitrag „10 Spartipps für Autofahrer“. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.